Archiv

05.06.2018, 09:10 Uhr
„Wiederbesetzung der Stelle Museumsleitung“
Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bad Pyrmont

Sehr geehrte Damen und Herren,

für die CDU-Fraktion möchte ich die nachfolgende Stellungnahme zu dem Verfahren der Wiederbesetzung der Stelle „Museumsleitung“ abgeben:

Ehemals geplant war von allen Fraktionen eine möglichst zeitnahe Wiederbesetzung der Stelle der Museumsleiterin unter Aussetzung der 6 monatigen Wiederbesetzungssperre.

Die Ausschreibung der jetzt vakanten Stelle scheitert nun seit über 10 Wochen an der fehlenden Entscheidung in der „Gruppe 17“ die eine Abstimmung über das „Ob und Wie“ im Verwaltungsausschuss bereits dreimal vertagt hat.

Die öffentliche Erklärung aus der Gruppe dazu deckt sich jedoch nicht mit dem, was von ihr im an anderer Stelle erklärt worden ist.

Dort wollte die Mehrheitsgruppe zunächst diese Fragen klären:

-ob die Besucherzahlen die Kosten für das Museum rechtfertigen?

-ob das Museum im derzeitigen Umfang fortgeführt werden soll (reicht nicht auch ein Heimatmuseum)?

-ob die Trägerschaft des Museums in andere Hände gelegt werden kann?

-ob es noch Sonderausstellungen geben muss und wenn ja in welcher Anzahl    und in welchem Umfang?

-ob sich vor abschließender Entscheidung dieser Fragen die Wiederbesetzung der Stelle der Museumsleitung negativ auswirkt?

Die CDU-Fraktion hatte intern bereits im März mit großer Mehrheit die Entscheidung getroffen, die Stelle der Museumsleitung umgehend wieder zu besetzen und mit einer Hochschul-Qualifikation auszuschreiben. Die o.g. Fragestellungen haben bei uns keine Rolle gespielt, denn nach den erheblichen Investitionen und Erneuerungen in unserem Museum ist es doch völlig kontraproduktiv jetzt bei Personal und Ausstattung von einem funktionierenden Museum mit regionaler Ausstrahlung auf das Niveau eines Heimatmuseum runter zu sparen.

Unseres Erachtens sind sowohl die von der Mehrheitsgruppe ins Spiel gebrachten Rechenbeispiele zu den Besucherzahlen als auch der städtischen Kostenanteils an den Sonderausstellungen nicht zutreffend.

Selbst wenn die Stadt Bad Pyrmont irgendwann Bedarfszuweisungs-Kommune werden sollte, wird das Land Niedersachsen global auf die Höhe der „Freiwilligen Leistungen“ schauen, aber nicht darauf, wie unser Museum geführt wird; das würde dem Grundsatz kommunaler Selbstverwaltung deutlich widersprechen.

Die CDU-Fraktion wird der in der Verwaltungsvorlage vorgeschlagenen Stellenausschreibung mit einer Bachelor-Qualifikation zustimmen. Dass man sich dabei erhofft im Bewerbungsverfahren einen Kandidaten/in mit Hochschul-Ausbildung auf den niedriger bewerteten Posten zu finden halten wir auch weiterhin  für ein nicht faires Verfahren.

Der Rat sollte so schnell wie möglich die Stellenausschreibung für die Museumsleitung auf den Weg bringen. Zusammen mit dem oder der Nachfolgerin von Frau Heitland sollte dann über Einsparungsmöglichkeiten im Museumsbereich (wie bei allen anderen freiwilligen Aufgaben der Stadt) nachgedacht werden. 

Wenn die Gruppe 17 tatsächlich ernsthaft darüber nachdenkt, die Trägerschaft unseres Museums in andere Hände zu legen, dann müsste wohl folglich auch ein neuer Träger das Personal anstellen und auswählen. Dazu sagt die CDU-Fraktion ganz klar Nein, das ist mit uns nicht zu machen! Auf jeden Fall aber gehört eine Diskussion über den Fortbestand unseres Museums in die öffentliche Beratung des Kultur-Ausschusses und nicht wie bisher in die Nichtöffentlichkeit des VA.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Nacke

aktualisiert von Anja Grages, 25.11.2018, 01:09 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon